Peter Halley
Anne Appleby

Malerei

26 June - 01 September 2009

Die Galerie Albrecht freut sich, neue Bilder von Peter Halley und Anne Appleby in Berlin zu zeigen. Anne Appleby und Peter Halley erzählen auf ihre Weise von der Welt, in der sie leben. Für Peter Halley ist es die Stadt New York und die Yale University in New Haven, an der er seit dem Jahr 2002 Direktor der Malerei-Klassen ist, für Anne Appleby ein Stück Land im Bundesstaat Montana, auf dem sie ihr Atelier neu gebaut hat. Beide benutzen nicht die geläufige Erzählmethode, keine Figuren, Gegenstände, Gebäude, Landschaften – das alles gibt es bei ihnen nicht. Sie erzählen geometrisch, verwenden Linie, Quadrat, Rechteck und die Farbe. Peter Halley ist der vielgestaltige, seine Bilder haben immer die Zelle („cell“ oder „prison“) als Mittelpunkt, sie sitzt eingebettet in einem Innenraum und einen Außenraum, mit diesem bis an den Bildrand durch breite Linien (Röhren) verbunden. In der Zelle leben wir urbanen Menschen, eingebettet oder auch eingekapselt in die uns umgebenden Räume, damit verbunden und versorgt durch Röhren, in einer bunten, hellen, manchmal auch grellen Welt. Anne Appleby erzählt von Ruhe und Weite. Sie beobachtet die Natur und was sie sieht ist Ordnung und stete Veränderung. Aus diesem Grund bestehen ihre rechteckigen und quadratischen Bilder aus mehreren Teilen. Sie führt bis zu 6 verschieden farbige monochrome Paneelen zu einem Bild zusammen. Nur der Himmel ist eins, auch ein Stück Himmel ist in der Ausstellung zu sehen.

 

Anne Appleby wurde 1954 in Harrisburg PA,USA geboren, sie studierte Malerei am San Francisco Art Institute und lebt in Jefferson City MT, USA. Ihre Bilder befinden sich in den USA und Europa in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen, in Europa u.a. in der Sammlung von Graf Panza di Biumo, der Daimler AG und in der Sammlung Ritter.

 

Peter Halley wurde 1953 in New York geboren, er studierte an der Yale University und an der University of New Orleans. Er hatte Einzelausstellungen im Musee d’Art Contemporain, Bordeaux (1991), dem Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia, Madrid (1992), dem Stedelijk Museum, Amsterdam (1992), dem Des Moines Art Center (1992), dem Dallas Museum of Art (1995), dem Museum of Modern Art, New York (1997), dem Kitakyushu Municipal Museum of Art (1998), dem Museum Folkwang, Essen (1998), and dem Butler Institute of American Art (1999). Beide Künstler werden von der Galerie Albrecht exclusiv in Deutschland vertreten.